Aufmerksamkeit und Blickkontakt

Was will man mit dem Aufmerksamkeit Training beim Hund erreichen...

 

 

Wovon ist die Aufmerksamkeit abhängig?

  • Rasse
  • Genetik
  • Training
  • Erfahrung
  • Traumata

 

Was will man mit dem Aufmerksamkeit Training beim Hund erreichen?

 

Ziel ist:

  • dem Hund in verschiedenen Situationen ansprechen zu können
  • zu erkennen, ob mein Hund einen Befehl ausführen kann und ich auch wirklich seine Aufmerksamkeit habe
  • eine gute Bindung zum Hund aufzubauen
  • zu überprüfen, ob der Hund sich an mir orientiert

Wie kann der Hund das erlernen?

  • Blickkontakt einfangen
über
  • klassische Konditionierung

 

Möglicher Aufbau:

  • was sich lohnt wird öfter gezeigt

  • was sich nicht lohnt wird seltener gezeigt

  • individuelle Belohnung
 wie Futter, Leckereien, Wasser(bei Hitze ins Wasser gehen dürfen), 
Freigabe zum Laufen, buddeln, uriniert, Kontakt zu Artgenossen, Menschenkontakt, usw.

 

Einfangen des Blickkontaktes:

  • Immer wenn der Hund sie anschaut, wird er belohnt
  • Ein kurzer Blick in Ihre Richtung kann am anfangs schon ausreichen
  • Markern oder Lob Wort einsetzen
  • Anfänglich hilft ein stehen bleiben, eine Bewegung, ein Richtungswechsel um die Aufmerksamkeit des Hundes auf sich zu ziehen
  • Das alles geschieht aber immer noch ohne ein SIGNALWORT

 

Einsetzen eines Signalwortes:

  • Der Hund zeigt das Verhalten zuverlässig
  • Erst dann wird das Signalwort eingesetzt
  • Wird gewünschtes Verhalten gezeigt, Signalwort aussprechen und im Anschluss loben

  • Nach der Festigung des SW kommt die Lernkontrolle
  • Immer noch wird ohne große Ablenkung trainiert

 

Klassische Konditionierung:

(Zu vergleichen mit der Konditionierung auf den Clicker)

  • Koppelung zwei aufeinander folgender Dinge
  • Signal sagen und Belohnung geben
  • Lernkontrolle

 

Zusammenfassung:

  • Blickkontakt einfangen

  • Konditionieren

  • Signal einführen

  • Lernkontrolle (mit leichter Ablenkung)
  • Ablenkung als Belohnung nutzen

 

Wann und wo kann ich üben:

  • bei der Fütterung (der Hund sitzt neben seiner Futterschüssel, wenn er Ihnen Aufmerksamkeit schenkt bekommt er was in die Schüssel)
  • Beim Kontakt zu Artgenossen
  • Beim Apportieren von Spielzeug oder den Futterbeutel
  • Beim Spaziergang

  • Aus der Bewegung (der Hund läuft und sie geben das Signalwort)
  • Am Wildgehege

  • Bei Kontaktaufnahme mit Artgenossen
  • Während des Spielens

 

Wenn es mal nicht klappt

  • Ursachenforschung (war die Situation nicht passend)
  • Ist der Hund krank
  • einfach mal warten bis der Hund wider bei der Sache ist

 

Fazit

  • Handlung einfangen /Konditionieren
  • Signal einführen
  • Ablenkung steigern
  • Fehler vermeiden –Den Hund mehrere Male den gleichen Befehl geben wenn er grad nicht schauen kann
  • Ursachenforschung
°Gemeinsame Aktivitäten wenn `s gut geklappt hat

 

Eure Hundetrainerin 

Martina Busch

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0